• العربية
  • English
  • Français

Das Nationale Team Für Die Externe Kontaktaufnahme - Jemen

  • العربية
  • English
  • Français
bank yemen

DIE WIRTSCHAFTLICHE LAGE – Januar 2022

  1. Mit dem Beginn des neuen Jahres 2022 wird den Militärkrieg gegen den Jemen fortgesetzt. Der Krieg betritt sein achtes Jahr. Währenddessen bekommen mehr als 1,2 Millionen Staatsbeamten ihre Gehälter nicht, seit dem Verlegen der Zentralbank von der Hauptstadt Sanaa in die Provinz Aden im August 2016. Dies verschlechterte die humanitäre Lage. Die Arbeitslosenquote steigt und die Beschäftigungsmöglichkeiten sind weniger geworden.
  2. Der Wirtschaftskrieg geht mit Heftigkeit innerhalb des Militärkriegs gegen den Jemen weiter. Die Kampfflugzeuge der Kriegskoalition gegen den Jemen starteten intensive Angriffe auf den Zollamt Afar, im Bezirk Al-Sawadiya in der Provinz Al-Baida, im Zentrum des Jemen. Diese Angriffe verursachten massive materielle und menschliche Verluste, insbesondere für die mit Lebensmitteln und Waren beladenen Lkws, die zur Erledigung der Zollverfahren im Gelände des Grenzzollamts geparkt wurden. Dieses wurde Mitte 2019 errichtet. Seitdem wurde es als Zollhof mit dem Wissen der Vereinigten Nationen für rein zivile Zwecke genutzt, die der jemenitischen Gesellschaft dienen.
  3. Aufgrund der falschen und unverantwortlichen Politik der Bank von Aden verzeichneten die Wechselkurse gegenüber dem jemenitischen Rial im Januar 2022 einen Anstieg in den von Saudi-Arabien und den VAE besetzten südlichen Provinzen. Der Preis eines US-Dollars überschritt die Marke von 1100 Jemen-Rial, während der Dollarkurs in den Gebieten unter der Kontrolle der Rettungsregierung in Sanaa stabiler ist, also durchschnittlich 600 Jemen-Rial für einen US-Dollar.
  4. In einem gefährlichen Präzedenzfall für die Isolierung des Jemen von der Außenwelt griffen die Kampfflugzeuge der Länder der Kriegeskoalition gegen den Jemen das Kommunikationsgebäude in der Stadt Hudaida an, wo sich das internationale Tor zum Internet befindet. Das ist der Hauptpunkt der Internetverbindung im Jemen. Der Angriff führte zur Unterbrechung des Internetdienstes in allen jemenitischen Provinzen und auch dem Stopp von Überweisungen aus dem Ausland, die für viele Jemeniten die wichtigste Lebensader sind, weil die Kommunikation mit internationalen Wechselunternehmen, Bankkorrespondenz und Geschäften mit dem internationalen Finanzsektor sowie Kommunikation und Nachrichtenübermittlung unterbrochen wurde. Dies zeigt die enormen humanitären Auswirkungen aufgrund des Stopps des Internetdienstes.
  5. Die globale Internet-Watch-Stiftung schätzt, dass sich die materiellen Verluste aufgrund der totalen Unterbrechung des Internetdienstes im Jemen auf etwa 4 Millionen Dollar pro Tag belaufen.
  6. Die Jemenitische Ölgesellschaft in Sanaa bestätigt, dass die Länder der amerikanisch-saudisch-emiratischen Kriegskoalition gegen den Jemen weiterhin ein Gasschiff und (8) Öltanker mit einer Gesamttonnage von (198.655) Tonnen Benzin, Diesel und Masut für unterschiedliche Zeiträume von mehr als fünf Monaten „164“ Tagen festgenommen haben. Alle diese Schiffe haben aber alle Untersuchungsverfahren durch den Verifizierungs- und Inspektionsmechanismus der Vereinten Nationen (UNVIM) abgeschlossen und UN-Genehmigungen erhalten. Das verschlechterte die humanitäre, gesundheitliche und dienstliche Situation. Die höhen Verspätungsstrafen, mehr als 4,5 Millionen US-Dollar, verdoppelten die Preise und führten zum Zusammenbruch der wesentlichen Dienstleistungen.
  7. Der Internationale Krisenbericht wies darauf hin, dass die Importe durch den Hafen von Hudaida im Laufe des Jahres 2021 zurückgingen, wobei die Importblockade durch die Koalition fortgesetzt wurde. Er wies darauf hin, dass Hudaida in den ersten zehn Monaten letzten Jahres 8 Prozent der Kraftstoffimporte des Jemen ausmachte. Das ist ein starker Rückgang gegenüber den Vorjahren. Im Gegensatz dazu erwarb Aden mehr als 60 Prozent des gesamten Treibstoffs, der in den Jemen gelangt, und die sogenannte Hadi-Regierung verdiente in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 mehr als 100 Milliarden Rial aus Treibstoffgebühren.
  8. Die Länder der Kriegskoalition im Jemen greifen weiterhin wirtschaftliche Einrichtungen und Dienstleistungen direkt an, um das größtmögliche Ausmaß an dem menschlichen Leid des jemenitischen Volkes zu erreichen. Dies bestätigt die folgende Tabelle:

Close